Methoden

 

 

 


Ortho-Bionomy®

Dieses ganzheitlich medizinische Behandlungskonzept setzt weiche stressabbauende, schmerzfreie Techniken ein. Mit dem Ziel, die Selbstheilungskräfte wiederzufinden und zu aktivieren.

Die von dem Osteopathen Arthur L. Pauls entwickelte Ortho-Bionomy® geht davon aus, dass eine misslungene Selbstregulation nach körperlichen oder emotionalen Belastungen zu Symptomen führt.

Bei der Behandlung wird der gesamte Organismus mit Muskel- und Skelettsystem, inneren Organen und Nervensystem angesprochen.

Der Körper wird angeregt, seine Probleme selbst zu lösen, daher ist die Wirkung der Ortho-Bionomy® tiefgreifend und anhaltend.

Die Ortho-Bionomy unterscheidet sich von der Osteopathie durch ihre Einfachheit und durch die Behandlungsprinzipien, die Grundlage jeder Behandlung sind. Der Behandler arbeitet in der Ortho-Bionomy immer in die für den Patienten "freie" Richtung, d.h. Bewegungen und Behandlungsgriffe dürfen weder Schmerzen noch Unbehagen auslösen. Die Rückmeldungen des Patienten sind zu respektieren. Die Ortho-Bionomy wird unter diesen Voraussetzungen vom Patienten als sehr wohltuend und entspannend erlebt.
Ortho-Bionomy ist ein Kunstwort aus dem Griechischen, das ungefähr mit, "die Regeln des Lebens befolgen" übersetzt werden kann. Der Gründer Arthur L. Pauls war Osteopath und Judolehrer. Durch seine Lebensgeschichte nahm er wahr, wie wichtig Kontaktaufnahme und Einstimmung auf den Menschen sind. Die Qualität der Berührung, des Kontaktes macht das Wesentliche der Ortho-Bionomy aus. Wir arbeiten nicht am Patienten, sondern mit ihm.
Die Ortho-Bionomy unterstützt den Menschen bei der optimalen Entfaltung seiner eigenen Möglichkeiten.

Therapeuten stehen verschiedene Techniken zur Verfügung, die die Gewebestruktur, die Funktionen des Bewegungsapparates und der Organe und die Körperenergie miteinbeziehen. Neuro-lymphatische Reflexpunkte wirken auf innere Organsysteme und auf vegetative und hormonelle Regelkreise. Craniale und viscerale Techniken regen die Selbstkorrekturmechanismen ebenso wirksam an. Gegenstand der Behandlung sind nicht die Defizite des Körpers oder des Menschen, sondern die Entfaltung seiner Potentiale und Ressourcen.

Anwendungsbereiche:

  • Rücken- und Gelenkbeschwerden
  • Akute und chronische Schmerzzustände (z.B. Kopfschmerzen, Migräne, Menstruationsschmerzen)
  • Folgebeschwerden nach operativen Eingriffen und Verletzungen
    Funktionelle Störungen innerer Organe
  • Kiefergelenksbeschwerden und Unterstützung bei kieferorthopädischen oder zahnärztlichen Problemen
  • Tinnitus
  • Stress und seine Folgeerscheinungen

Zum Seitenanfang

Manuelle Lymphdrainage

Dies ist eine sanfte, sehr effektive Methode bei Schwellungen, um die Entstauung anzuregen und somit zu beschleunigen. Ziel ist die Verbesserung oder Wiederherstellung des Lymphabflusses.

Anwendungsbereiche:

  • Schwellungen nach Verletzungen oder Operationen, an Armen und Beinen,
    am Rumpf oder im Gesicht
  • Lymphödem, primäre und sekundäre Formen z.B. nach Krebsoperationen mit Lymphknotenentfernung
  • Schwellungen aufgrund venöser Durchblutungsstörungen, z.B. der Beine
  • Lipödem.

Zum Seitenanfang

Craniosacrale Therapie

Die Methode wurde von dem Ostheopathen William Sutherland Anfang des vorigen Jahrhunderts entwickelt. Sie beschäftigt sich mit dem Flüssigkeitssystem von Gehirn und Rückenmark.
Der knöcherne Schädel (Cranium) und das Kreuzbein (Sacrum) stehen über die Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit in Verbindung.
Über sanfte Berührungen an Kopf und Körper können freie oder eingeschränkte, feine Bewegungen dieses Systems in der Behandlung von mir wahrgenommen und durch achtsames Begleiten unterstützt werden. Dies führt zu einem inneren Aufatmen und Lösen. Die Wirkung entfaltet sich im ganzen Körper.

Anwendungsbereiche:

  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Kiefergelenksbeschwerden, Spannungszustände im Kiefer- und Gesichtsbereich
  • Hörstörungen, z. B. Tinnitus
  • Schwindel
  • Nacken- und Rückenbeschwerden
  • Stress und seine Folgeerscheinungen
  • Lernstörungen bei Kindern

Zum Seitenanfang

Elastisches Taping - Medical Taping Concept

Das Taping kann sehr vielfältig angewandt werden. Nach einer Tapeanlage ist Bewegung erwünscht, das Tape fühlt sich z.B. bei der Verwendung an einem Gelenk angenehm unterstützend und haltend an und ist damit schmerzreduzierend. Es wird direkt auf die Haut geklebt und unterstützt den Heilungsprozess. Bei der Bewegung mit dem aufgeklebten Tape entsteht eine lymphatische und zirkulatorische Massage. Nur in seltenen Fällen treten Hautreizungen auf.
Ich verwende ein Tape mit dem Mineral Turmalin, das besitzt die Eigenschaft beim Kontakt mit Körperwärme Minus-Ionen abzugeben und dadurch Stoffwechselvorgänge zu regulieren.

Anwendungsbereiche:

  • Funktionsstörungen der Gelenke, Muskeln und Nerven
  • Lymphtapes, zur Steigerung des Lymphabflusses

Zum Seitenanfang

Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur ist eine Therapie, mit der Schmerzen und funktionelle Störungen sanft und mit oft schnellem Erfolg gelindert und geheilt werden können. Sie beruht auf der Erkenntnis, dass der ganze Mensch mit seinen Organen und dem Bewegungsapparat im Ohr repräsentiert ist.

Neben der klassischen Therapie mit Nadeln, ist auch eine schmerzfreie Behandlung mit dem Laserstift möglich.

Anwendungsbereiche:

  • Schmerztherapie
  • Störungen verschiedener Organsysteme
  • Allergien
  • Begleitung bei der Raucherentwöhnung
  • vegetativen Erkrankungen, z.B. beginnendem Bluthochdruck
  • Unterstützung des Körpers, beim Wiedererlangen des inneren Gleichgewichtes.

Zum Seitenanfang

Beckenbodentraining nach Tanzberger-Konzept:

Das Tanzberger-Konzept ist eine komplexe systemspezifische, physiotherapeutische Behandlungsform zur Therapie von Fehlfunktionen des Beckenbodens und der dazugehörenden Schließmuskeln. Es ist für weibliche und männliche Patienten konzipiert.

Anwendungsbereiche:

  • Verschiedene Formen der Harn- und Stuhlinkontinenz
  • Beckenboden- und/oder Schließmuskelschwäche
  • Senkung des Beckenbodens oder der Beckenorgane
  • Nachbehandlung von Prostataoperationen
  • Stabilisierung von Operationsergebnissen ( z.B. nach Operationen bei Gebärmuttersenkungen)

Zum Seitenanfang

ROMPC® - Beziehungsorientierte Psychotherapie
(Relationship-oriented-Meridian-based Psychotherapy, Counselling and Coaching)

Dies ist eine beziehungsorientierte Psychotherapie unter Einbeziehung der Meridiane. Innerer Stress kann mit dieser Methode abgebaut und positive Ressourcen können wieder genutzt werden. Die Entkoppelungstechniken des ROMPC basieren auch auf den neuesten Erkenntnissen der Hirnforschung. Ziel ist es, Stressblockaden, die unterschiedliche Ursachen haben können, zu lösen.

Anwendungsbereich:

  • Stressblockaden, z.B. durch Alltagsstress oder bei anhaltenden körperlichen Beschwerden

Zum Seitenanfang

Schüßler Salze

Dr. med. Schüßler ist der Begründer dieses biochemischen Heilverfahrens. Er fand heraus, dass diese biochemischen Mineralsalze unentbehrlich für unsere Gesundheit und im Körper immer vorhanden sind. Fehlt ein Mineral, so hat das funktionelle Störungen und Symptome zur Folge. Das fehlende Mineral kann aufgefüllt werden und damit auch zur Heilung führen.

Anwendungsbereiche:

  • Unterstützung und Begleitung zu meinen anderen Therapien
  • Aufbau- und Rekonvaleszenzmittel
  • Verbesserung des Säure-Basen-Haushalt, um den Zellstoffwechsel und die Blutbildung zu verbessern

Zum Seitenanfang

 

Reflexzonentherapie am Fuß (nach Hanne Marquardt)

Die Reflexzonentherapie am Fuß ist eine Ordnungstherapie, die den ganzen Menschen mit seinen Selbstheilungskräften anspricht.
Am Fuß haben alle Bereiche des Menschen ihre zugeordneten Stellen, die "Reflexzonen". Die Formenähnlichkeit zwischen aufrecht stehendem Fuß und sitzendem Mensch weist auf diesen Zusammenhang hin. Alle Systeme des Körpers lassen sich auf den Fuß übertragen und von dort auch behandeln. Die Funktionen von Organen, dem Bewegungsapparat und den Drüsen können sich normalisieren.
Die Wirkung ist nicht nur auf den Körper beschränkt, sondern erfasst ordnend und harmonisierend den ganzen Menschen, auch in seiner emotionalen Ebene.

Anwendungsbereiche:

  • Schmerzen und Erkrankungen der Wirbelsäule, der Gelenke und der Muskulatur
  • Kopfschmerzen verschiedener Art
  • Störungen im Verdauungstrakt
  • Erkrankungen und Belastungen der Niere, Blase und der Prostata
  • Menstruations-, funktionelle Zyklus- und Wechseljahresbeschwerden
  • erhöhte Infektanfälligkeit
  • Erkrankungen der Atemwege
  • Schlafstörungen
  • Stress und seine Folgeerscheinungen

Zum Seitenanfang

Gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Marshall B. Rosenberg

Im persönlichen Gespräch, das mir sehr wichtig ist, fließen die Ideen der GFK- Kommunikationsmethode mit ein. Ich höre auf die Bedürfnisse des Einzelnen, die sich durch mitfühlendes Zuhören zeigen können. Durch Nachfragen kann Klarheit entstehen und neue Ideen und Lösungsmöglichkeiten können die körperliche Behandlung unterstützen.

Zum Seitenanfang